Medien

Generalsekretär

Generalsekretär besucht Marokko und Tunesien

03/04/2012

Thorbjørn Jagland und der tunesische Außenminister Rafik Ben Abdessalem verkünden Vereinbarung über Kooperationsprogramm
Generalsekretär auf Arbeitsbesuch in Marokko und Tunesien
Hamadi Jebali (links) und Thorbjørn Jagland 

Straßburg, 5. April 2012 – „Wir benötigen die uneingeschränkte Unterstützung des Europarates und der Europäischen Union, um unabhängige demokratische Institutionen, eine lebendige Zivilgesellschaft und freie Medien zu schaffen“, betonte der tunesische Außenminister.


Der tunesische Präsident Moncef Marzouki hob das große Interesse Tunesiens an einer Verbesserung der Beziehungen hervor. „Wir wollen die Beziehungen auf allen Ebenen vertiefen“, sagte er.
 

Die marokkanische Regierung bekundete ihre Bereitschaft, die Verhandlungen über vergleichbare Kooperationsprogramme mit dem Europarat abzuschließen. „Es ist von grundlegender Bedeutung, dass wir gemeinsame Werte teilen“, betonte der marokkanische Außenminister Saad-Eddine El Othmani bei seinem Treffen mit Generalsekretär Thorbjørn Jagland am 3. April in Rabat.
 

Bei seinen Gesprächen in Rabat und Tunis legte der Generalsekretär die wichtigsten Elemente der neuen Nachbarschaftspolitik des Europarates dar, einem strategischen Ansatz, der bei der Sitzung des Ministerkomitees des Europarates im Mai 2011 unterstützt wurde.
 

„Länder im arabischen Raum haben in mehreren Bereichen, wie etwa bei Verfassungs-, Justiz- und Wahlrechtsreformen, um das Fachwissen des Europarates gebeten, und wir sind bereit zu helfen“, erklärte Jagland in Rabat und Tunis.


In Rabat traf Jagland auch den Präsidenten der Ratskammer, Mohamed Cheikh Biadillah, und den Interministeriellen Abgeordneten für Menschenrechte, Mahjoub El-Hiba.
 

In Tunis hielt Jagland Treffen mit Regierungschef Hamadi Jebali und dem Präsidenten der tunesischen Verfassungsgebenden Versammlung, Mustapha Ben Jaafar, ab.
 

 
 
 

Weitere News

Pressemitteilungen

Termine