Medien

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Sir Nicolas Bratza zum Präsidenten des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte gewählt

05/07/2011

Sir Nicolas Bratza
Sir Nicolas Bratza 

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Sir Nicolas Bratza (Großbritannien) zu seinem neuen Präsidenten gewählt. Er wird sein Amt am 4. November 2011 antreten. Der neue Präsident wurde in geheimer Wahl von den 47 Richtern des Gerichtshofs gewählt. Sir Nicolas Bratza ist der Nachfolger von Jean-Paul Costa (Frankreich), dessen Amtszeit am 3. November 2011 zu Ende geht, da er die in der Europäischen Menschenrechskonvention festgelegte Altersgrenze erreicht hat.

Sir Nicolas Bratza wurde am 3. März 1945 geboren. Er studierte Jura an der Universität Oxford. Nach seinem Abschluss wurde er zunächst zum Junior Counsel of the Crown und später zum Queen's Counsel berufen. 1993 wurde er zum Bencher in der Lincoln's Inn gewählt und anschließend zum Recorder am Crown Court berufen. 1998 wurde er zum Richter am High Court ernannt. Sir Nicolas Bratza war von 1993 bis 1998 Mitglied der Europäischen Kommission für Menschenrechte. Seit dem 1. November 1998 ist er Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und seit 2011 Sektionspräsident (dieses Amt übte er auch schon von 1998 bis 2000 aus). Seit dem 19. Januar 2007 ist er außerdem Vizepräsident des Gerichtshofs.

 
 
Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT)
16/10/2014
Schlagzeilen
Antifolterkomitee des Europarates: seit 2011 „keine Verbesserung“ der Haftbedingungen in griechischen Gefängnissen
 
Europäische Kommission für die Wirksamkeit der Justiz (CEPEJ)
16/10/2014
Schlagzeilen
Generalrat der spanischen Anwaltschaft vom Europarat mit dem Preis „Kristallwaage der Justiz 2014“ ausgezeichnet
 
 

Weitere News

Pressemitteilungen

Termine