Medien

Europarat

Weltforum für Demokratie 2013

04/07/2013

Weltforum für Demokratie 2013

Straßburg, 04.07.2013 – Ist die Demokratie in der Krise? Angesichts des manchmal außerordentlich hohen Anteils an Nichtwählern, des öffentlichen Misstrauens gegenüber den politischen Führungspersönlichkeiten – das von immer häufigeren Korruptionsskandalen zusätzlich genährt wird – und des Erfolgs der Antisystem-Parteien weitet sich die Kluft zwischen den Institutionen und den Bürgern immer mehr aus. Herkömmliche Formen der politischen Teilhabe werden durch die Social Media ersetzt, durch die Politiker und Aktivisten ständig mit der Öffentlichkeit in Kontakt stehen können. Diese Medien fördern zwar die Bildung von durch gemeinsame Interessen verbundenen Gruppen, eine Plattform für umfassende demokratische Debatten stellen sie allerdings noch nicht dar.
 

Die Social Media waren ein wichtiger Faktor für Protestbewegungen und demokratische Revolutionen, können sie aber auch zur Wiederbelebung der repräsentativen Demokratie und des politischen Alltags beitragen? Welche Zukunft haben die herkömmlichen Formen der Teilhabe? Wie können sich neue und herkömmliche Formen der Teilhabe ergänzen?


Um Antworten auf diese Fragen zu finden, hat der Europarat hochrangige Politiker, Experten, Journalisten sowie Vertreter der Jugend und der Zivilgesellschaft aus aller Welt zum zweiten Weltforum für Demokratie eingeladen. Das Forum steht unter dem Motto:


Demokratie im digitalen Zeitalter: die Verbindung zwischen den Institutionen und den Bürgern wiederherstellen

Im Mittelpunkt des diesjährigen Forums stehen konkrete, innovative Maßnahmen, welche die Teilhabe der Bürger an der Demokratie steigern können.


Das Forum wird in Partnerschaft mit der Stadt Straßburg, der französischen Regierung und der Region Elsass organisiert. Es findet von 27. bis 29. November im Gebäude des Europarats statt. Die öffentlichen Veranstaltungen und Debatten beginnen am 23. November.
 

 

Folgen Sie uns auf Facebook und YouTube und beteiligen Sie sich an den Debatten auf Twitter: #Coe_WFD

 

 

Weltforum für Demokratie

 
 
Generalsekretär
31/07/2014
Schlagzeilen
Konvention zum Schutz von Frauen vor Gewalt tritt in Kraft
 
Generalsekretär Jagland ruft zu weiteren Ratifizierungen auf
Menschenrechtskommissar
29/07/2014
Schlagzeilen
Die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen hat höchste Priorität
 
Kommentar des Menschenrechtskommissars anlässlich des Inkraftretens der Konvention zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen
 

Weitere News

Pressemitteilungen

Termine