Medien

Parlamentarische Versammlung

Georgischer Premierminister Iwanischwili: Europäische Unterstützung zur Verbesserung der Beziehungen mit Russland notwendig

23/04/2013

Georgischer Premierminister Iwanischwili: Europäische Unterstützung zur Verbesserung der Beziehungen mit Russland notwendig
Bidsina Iwanischwili, georgischer Premierminister 

Straßburg, 23.04.2013 - In seiner Rede am Dienstag vor der Parlamentarischen Versammlung  hat der georgische Premierminister Bidsina Iwanischwili um europäische Unterstützung gebeten, um seinem Land bei der Verbesserung der Beziehungen zu Russland zu helfen.

„Der neu begonnene Dialog zwischen Tiflis und Moskau sollte nicht den Eindruck entstehen lassen, dass Georgien dieses Problem alleine lösen kann und nicht länger die Unterstützung europäischer Partner benötigt“, sagte der Premierminister.
 

„Es kann keine Fortschritte auf dem Weg hin zum Frieden in der Region geben, wenn von Georgien erwartet wird, dass es seine legitimen Interessen, insbesondere die territoriale Integrität und das Recht seiner Bürger, in ihre Heimat zurückzukehren, aufgibt", fügte er hinzu und bemerkte, dass Russland 2008 20 Prozent des georgischen Territoriums besetzt hat.


Iwanischwili betonte, Georgiens Orientierung nach Westen, einschließlich seines Antrags auf eine NATO-Mitgliedschaft, sei eine strategische Entscheidung, die das georgische Volk vor langer Zeit getroffen habe.


„Wir leben in einer schwierigen Nachbarschaft. Wir sehen uns mit vielen Herausforderungen der globalisierten Welt konfrontiert. Darum brauchen wir Ihre Hilfe", sagte der Premierminister.
 

Video der Rede

Rede [fr]

  

Siehe auch :

Georgien im Europarat

 
 
 

Weitere News

Pressemitteilungen

Termine