Medien

Nord-Süd-Zentrum

Nord-Süd-Zentrum: Arabischer Frühling Thema des Lissabon-Forums

30/11/2012

Nord-Süd-Zentrum: Arabischer Frühling Thema des Lissabon-Forums
 

Straßburg, 30.11.2012 - Der Arabische Frühling und sein Vermächtnis zwei Jahre danach: Das Nord-Süd-Zentrum des Europarates widmet die 19. Ausgabe seines Lissabon-Forums, das am Montag beginnt, den Entwicklungen in den arabischen Ländern Nordafrikas und des Nahen Ostens.


Im Mittelpunkt der Debatte steht die Förderung der Rechtsstaatlichkeit durch Reformen der Verfassungs- und Justizsysteme, die Rolle von Social Media in Zusammenhang mit der Freiheit der Meinungsäußerung, lokale Herausforderungen für die Demokratie und Frauenrechte.
 

Deborah Bergamini, Vorsitzende des Exekutivkomitees des Nord-Süd-Zentrums, Jorge Sampaio, Präsident des Lissabon-Forums und hochrangiger Vertreter der Allianz der Zivilisationen der Vereinten Nationen, Prinzessin Rym Ali von Jordanien und Gianni Buquicchio, Präsident der Venedig-Kommission, gehören zu den Hauptrednern.
 
 

Das Programm wird in Zusammenarbeit mit der Allianz der Zivilisationen, dem Aga-Khan-Entwicklungsnetzwerk und dem portugiesischen Außenministerium organisiert und von der Europäischen Union im Rahmen des Projekts zur Stärkung demokratischer Reformen in den südlichen Nachbarländern finanziell unterstützt.


Das Lissabon-Forum bildet seit 1994 eine Plattform für den Dialog und den Austausch von Erfahrungen und bewährten Praktiken zwischen Europa und dem Rest der Welt, einschließlich des Nahen Ostens und der Länder am südlichen Rand des Mittelmeeres.

Webseite des Nord-Süd-Zentrums
Stärkung demokratischer Reformen in den südlichen Nachbarländern

 

 

 
 
Generalsekretär
16/04/2014
Schlagzeilen
Generalsekretär Jagland: „Europa befindet sich in der größten Menschenrechtskrise seit dem Kalten Krieg“
Neuer Bericht zur Lage der Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Europa
 

Weitere News

Pressemitteilungen

Termine