Human Rights

Menschenrechte in multikulturellen Gesellschaften: Herausforderungen und Perspektiven

12.-13. November 2008, Den Haag (Niederlande)

 

Die europäischen Gesellschaften sind von einer wachsenden kulturellen Vielfalt geprägt. Mehr denn je kann die Achtung der Menschenrechte heute dazu beitragen, ihren sozialen Zusammenhalt zu garantieren.

Dieser Gedanke stand im Zentrum der Konferenz zum Thema "Menschenrechte in multikulturellen Gesellschaften: Herausforderungen und Perspektiven", die vom Europarat und dem niederländischen Ministerium für Inneres und Königreichsbeziehungen vom 12. bis 13. November in Den Haag organisiert wurde.

Guusje ter Horst, niederländische Ministerin für Inneres und Königreichsbeziehungen, Maud de Boer-Buquicchio, Stellvertretende Generalsekretärin des Europarates, und Eva Smith-Asmussen, Vorsitzende der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI), nahmen an der Konferenz teil. Grundlage der Konferenz war das im Mai 2008 veröffentlichte Weißbuch der Organisation über den interkulturellen Dialog.

Die teilnehmenden Experten befassten sich mit folgenden aktuellen Fragen: Gibt es Grenzen der freien Meinungsäußerung? Wie sollte die Beziehung zwischen Staat und Religion aussehen? Wie können wir dem Recht auf Versammlungsfreiheit volle Geltung für alle verschaffen?

Die Diskussionen sollten einen Beitrag zur Entwicklung von politischen Konzepten im Bereich der Menschenrechte leisten und so den besseren Umgang mit der kulturellen Vielfalt Europas fördern.

Web Content Anzeige

Im Rahmen der Konferenz hat der Europarat zwei Leitfäden über Hassreden und das Tragen von religiösen Symbolen in der Öffentlichkeit veröffentlicht. Beide Themen haben in den letzten Jahren zu Kontroversen in Europa geführt. (weiter...)

  • Leitfaden über das Tragen von religiösen Symbolen in der Öffentlichkeit

Anlass des Leitfadens ist das wachsende Interesse und die zunehmende Bedeutung der Frage, wie die Religions- und Glaubensfreiheit heute in Europa praktiziert werden soll. Fragen, die Religion und Überzeugungen betreffen, variieren je nach Epoche und soziopolitischem Kontext und die Antworten unterscheiden sich von Land zu Land beträchtlich. (weiter ...)

  • Leitfaden über Hassreden

Das vorliegende Handbuch berücksichtigt alle in diesen Bereich gehörenden Texte und die aus der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte oder anderer Organe abgeleiteten Prinzipien, bestimmte Parameter, mit denen zwischen Äußerungen unterschieden werden kann, die, auch wenn sie bisweilen beleidigend sind, vollständig durch das Recht der freien Meinungsäußerung geschützt sind, und solchen, die nicht unter diesem Schutz stehen. (weiter ...)