Jugend-Friedenscamp des Europarates

Konfliktlösung - Thema der Friedenscamps
 

Müssen wir Angst vor Konflikten haben? Diese etwas provokative Frage steht im Mittelpunkt der Treffen zwischen Jugendlichen, die vom Europarat in Zusammenarbeit mit dem Europa-Park in Rust in Deutschland organisiert werden.

Das Projekt, das im Jahre 2003 gestartet wurde, zielt darauf ab, junge Menschen in Diskussionen über die Lösung von Konflikten in einigen europäischen und angrenzenden Regionen miteinzubeziehen.

Sie sollen ihre Vorurteile und Klischeevorstellungen überwinden und dabei ihr Bewusstsein dafür stärken, was diese jungen Menschen unterscheidet, aber auch, was sie gemeinsam haben. Der Europarat bietet ihnen die Möglichkeit, in einem sicheren Umfeld von ihrem Leben zu berichten, Freundschaften zu schließen und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. Dies alles bietet den Jugendlichen eine einzigartige Erfahrung der Teambildung.

Diese Friedenscamps wurden im Rahmen der europäischen Jugend-Kampagne "Alle Anders – Alle Gleich" ins Leben gerufen und sollen zur Stärkung des Dialogs beitragen und neue friedliche Antworten im Bereich der Konfliktlösung fördern.

Web Content Anzeige

2. - 9. Juli 2011: Jugendcamp des Europarates brachte Israelis und Palästinenser sowie Albaner und Serben aus dem Kosovo zusammen


Bei der 8. Ausgabe des Jugend-Friedenscamp des Europarates, das vom 2. bis 9. Juli im Europäischen Jugendzentrum (EYCS) in Straßburg stattfand, kamen 45 junge Jugendleiter aus Konfliktregionen, um sie durch gemeinsames Leben und Arbeiten zum Dialog zu führen. Parallel zu den Aktivitäten in Straßburg fand ein Kaukasus-Friedenscamp im Europapark in Rust (Deutschland) statt; dieses Camp wurde vom russischen Jugendrat (mit Unterstützung des Europäischen Jugendfonds) organisiert.

Das Ziel des Camps bestand darin, jungen Menschen, die in Regionen aufwachsen, in denen bewaffnete Konflikte und strukturelle Gewalt herrschen, die Gelegenheit zum Erleben einer konstruktiven Erfahrung zu geben, um ihnen so zu ermöglichen, sich besser zu verstehen und sich gegenseitig zu achten. (weiter...)

Friedenscamps 2003 bis heute

Weitere Informationen

Wussten Sie, dass ...

... Roland Mack der Direktor des Europa-Parks und Sonderbotschafter des Europarates ist?