Web Content Anzeige

Budapest, 27.-28. November 2012


"Bekämpfung von Hassreden: Online zusammenleben"


Der Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland, hat am Dienstag, den 27. November 2012 in Budapest als Hauptredner bei einer zweitätigen Konferenz zur Bekämpfung von Hassreden gesprochen.

Die Konferenz wurde gemeinsam vom Europarat, EEA and Norway Grants (von Island, Liechtenstein und Norwegen finanzierte Programme, deren Ziel die Verringerung von Ungleichheiten in 15 EU-Mitgliedsstaaten ist) und dem norwegischen Außenministerium organisiert.

Ziel der Konferenz war es, die Art und das Ausmaß von Hassreden im heutigen Europa – insbesondere im Internet – zu bewerten. Darüber hinaus sollten verschiedene Wege zur Bekämpfung von Intoleranz und zum Schutz der freien Meinungsäußerung analysiert werden.

Bei der Konferenz wurden unterschiedliche Blickpunkte präsentiert, unter anderem von Forschern, Online-Aktivisten, die sich gegen Hassreden einsetzen, und NGOs wie Amnesty International, Human Rights Watch und International Network Against Cyber-Hate.

An der Veranstaltung nahmen auch die Leiterin der Abteilung für europäische Politik von Facebook teil sowie Vertreter der „klassischen“ Medien und internationalen Organisationen, darunter auch die Vereinten Nationen und die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte.

Vor der Konferenz fand ein Seminar über Hassreden statt, das sich an junge einflussreiche Blogger richtete, von denen einige auch an der Hauptveranstaltung teilnahmen. Im Rahmen der Konferenz wurde auch die geplante Jugendkampagne des Europarates gegen Hassreden vorgestellt, sowie zwei neue Publikationen der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte über Hassdelikte und die Viktimisierung von Minderheiten.

 

 

Referenz-Dokumente des Europarates

Generalsekretär

 

Ministerkomitee

 

Parlamentarische Versammlung

 

Menschenrechtskommissar

 

Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI)

 

Europäische Kommission für Demokratie durch Recht 

 

Was sind "Hassreden"?